Barnim Schorfheide 1:75.000

Artikelnummer: 9783850002998

Fahrradkarte

Kategorie: Radkarten


7,90 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand (Standard: 2,80 EUR)

Lieferzeit: 3 - 4 Werktage



Verlag Esterbauer - Fahrradkarte (Deutschland: Brandenburg)
Serie: bikeline Radkarte RK-BRA06

Barnim Schorfheide
Eberswalde - Bad Freienwalde - Oranienburg - Bernau

  • Maßstab 1 : 75 000
  • gefaltete Karte (doppelseitig)
  • GPS-tauglich mit UTM-Netz 
  • reißfest und wasserfest
  • Radwege und Radrouten mit Infos über Straßenbelag und Verkehrsbelastung
  • ausgewählte Straßennamen
  • genaue Steigungs- und Entfernungsangaben
  • Auswahl der wichtigsten touristischen Informationen
  • gründlich recherchiert und laufend aktualisiert

Der Naturpark Barnim umfasst den Westbarnim, Teile des Eberswalder Urstromtals und der Havelniederung. Als länderübergreifendes Großschutzgebiet von Berlin und Brandenburg liegt er zwischen der nördlichen Stadtgrenze Berlins und der Schorfheide. Von der 750 Quadratkilometer großen Gesamtfläche des Naturparks Barnim liegen 5,4 Prozent in Berlin. Über die Hälfte des Naturparks ist bewaldet. Aufgrund des recht sandigen Bodens sind vor allem Kiefernwälder vorzufinden. Es gibt jedoch auch andere natürlich vorkommende Baumarten, so ist der Liepnitzsee von Buchenwald umgeben und im Briesetal sind Erlenbruchwälder heimisch. Charakteristisch für den Barnim sind die vielen eiszeitlichen Seen, Fließe und vermoorten Senken. Der Oberbarnim mit seinen ausgedehnten Waldgebieten ist in der letzten Eiszeitperiode entstanden, etwa bis 15.000 vor unserer Zeitrechnung. Bis zu 90 Meter hohe Endmoränenbögen wurden hinterlassen. In den Senken der Grundmoränen sammelte sich das Schmelzwasser. Die Radrouten führen darüber hinaus auch durch die Naturparks Uckermärkische Seen und Märkische Schweiz, ins Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und in den Nationalpark Unteres Odertal. Als "Perle im Barnimer Land" wird die Gegend um Chorin gern bezeichnet. Am kristallklaren Liepnitzsee lädt das Waldbad zum Sprung ins kühle Nass ein. Schon Fontane wusste von der besonderen Ausstrahlung des Werbellinsees zu berichten: "Es ist ein Märchenplatz, auf dem wir sitzen, denn wir sitzen am Ufer des Werbellin." Die herrliche Lage und das klare Wasser des Sees locken jedes Jahr tausende Besucher an. In Wandlitz sollten Sie unbedingt das Barnim Panorama besuchen. Von klaren Seen und alten Mischwäldern umrahmt liegt der traditionsreiche Ausflugs- und Erholungsort im Herzen vom Naturpark Barnim. Bekannt ist der Ort vor allem deshalb, weil Erich Honecker und die einstige DDR-Prominenz in der nahe gelegenen ?Waldsiedlung? ihr Domizil hatten. Bad Freienwalde, die älteste Kur- und Badeort der Mark Brandenburg, liegt im Grenzgebiet zwischen dem Oberbarnimer Waldhügelland und dem Oderbruch. Aufgrund seiner Lage in der hügeligen Umgebung wurde die Stadt von dem Dichter Theodor Fontane als die "Bergstadt" bezeichnet. Strausberg, die grüne Stadt am Straussee, war schon seit mehr als 100 Jahren das Wochenendziel vieler Berliner, die sich in der wald- und seenreichen Umgebung erholen wollten. Doch auch Touristen von weiter her genießen die idyllischen ruhigen Seen, die sich hervorragend zum Schwimmen, Rudern oder Angeln eignen. Seit der offiziellen Eröffnung des Radfernweges Berlin-Usedom im Jahr 2006 besteht neben dem Radfernweg Berlin-Kopenhagen eine weitere Möglichkeit, auf einem beschilderten und ausgebauten Radweg mit dem Fahrrad von der Bundeshauptstadt an die Ostsee zu kommen. Während die Route nach Kopenhagen parallel zu Havel-Radweg durch den Landkreis Oberhavel Richtung mecklenburgische Seenplatte nach Rostock führt, verläuft der Radweg nach Usedom deutlich weiter im Osten, durch die Landkreise Barnim und Uckermark. Als weitere Radfernwege, die in dieser Karte in Teilen enthalten sind, sind zu nennen: Oder-Neiße-Radweg, Radrouten Historische Stadtkerne im Land Brandenburg 1 & 2 und Tour Brandenburg.

Erläuterungen zur Karte
Mit dieser bikeline®-Radkarte halten Sie eine speziell für Radfahrer entwickelte Landkarte in Händen. Die Karte ist im Maßstab 1:75.000 erstellt, das heißt 1 Zentimeter auf der Karte entspricht 750 Metern in der Natur. Diese Größe des Maßstabes gibt einen guten Überblick über die ausgewählte Region und ermöglicht zudem eine genaue kartografische Darstellung im Detail. Diese Detailtreue ist für eine Radkarte von besonderer Bedeutung, um eine bestmögliche Orientierung im Gelände zu erzielen. Die topografische Grundlage ist sehr übersichtlich gestaltet und in der Farbintensität leicht zurückgenommen. Dadurch wird die Radinformation natürlich besonders gut hervorgehoben.

Radroutennetz
Die Systematik der bikeline®-Karten unterscheidet die Art der Routen nach der Farbe der Linien (Radweg/Hauptroute/Nebenroute), sowie den Straßenbelag nach der Linienart (durchgehend/gestrichelt/kurz gestrichelt). Bei der durchgezogenen Linie können Sie sich auf asphaltierte, ruhige Straßen und Wege einstellen. Sobald die Linie unterbrochen ist (gestrichelt), ist der Untergrund unbefestigt (variiert von gekiesten und geschotterten Wegen bis hin zu Wald- und Feldwegen mit erdigem Untergrund). Verkehr: Ist die Signatur punktiert, weist diese Straße ein höheres Verkehrsaufkommen auf. Hier unterscheiden wir zwei Kategorien: Verläuft die Punktierung auf einer weißen Straße, dann müssen Sie mit einem mäßigen Verkehrsaufkommen rechnen; ist die Straße jedoch zusätzlich gelb hinterlegt, dann ist das Verkehrsaufkommen hoch bis sehr hoch.

Robust und wasserfest!
Für die Innenseiten unserer Karten haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen. Sie werden auf hochwertigem, robustem und wasserfestem Material gedruckt. Somit überstehen Sie jeden Regenschauer und sind darüber hinaus auch länger haltbar.

2. Ausgabe 2019


ISBN-13: 978-3-85000-299-8 (9783850002998)


Kunden kauften dazu folgende Produkte