Mallorca

Artikelnummer: 9783850005647

Hikeline: Wanderfüher und Karte (1:35.000)

Kategorie: Bücher/Reiseführer


14,90 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand (Standard: 2,80 EUR)

Lieferzeit: 3 - 4 Werktage



Verlag Esterbauer (Spanien: Balearen)
Serie: Hikeline Wanderführer und Karte

Mallorca - Die Serra de Tramuntana und die schönsten Küstenwanderungen 
40 Touren, Länge 405 km

  • kompaktes und handliches Format (10,5 x 16 cm)
  • geschützte Spiralbindung
  • wasserabweisend
  • beschichtete Innenseiten
  • klare, leicht lesbare Landkarten
  • optimaler Wandermaßstab 1:35.000 mit UTM Netz
  • detaillierte Darstellung der Wegekategorien
  • Wegpunkte verknüpfen Karte und Text
  • genaue Wegbeschreibungen
  • prägnante Informationen zu Orten und Sehenswürdigkeiten
  • zahlreiche Zentrums- und Ortspläne
  • Höhenprofile zu jeder Etappe
  • umfassendes Übernachtungsverzeichnis
  • gründlich recherchiert und laufend aktualisiert

Mallorca

Mallorca ist die größte Insel der Balearen, was in ihrem Namen schon abzulesen ist (lat. insula maior). Die Balearen liegen im westlichen Mittelmeer und gehören als autonome Provinz zu Spanien. Ihre Hauptstadt ist Palma de Mallorca. Die Amtssprache ist Katalanisch und Spanisch. Römer, Kelten, Araber - viele Völker haben die Insel besiedelt und somit ihre Spuren auf Mallorca hinterlassen. Mallorca könnte in sechs Landschaftszonen unterteilt werden, grob jedoch unterscheidet man drei Gebietsregionen: die nordwestliche Gebirgskette Serra de Tramuntana, die östliche Serra de Llevant und, zwischen diesen beiden Gebirgszonen, das Flachland der Insel, die Llanura del Centro. Letztere besteht aus Ebenen, auf denen Landwirtschaft und Viehzucht betrieben werden; bestens bekannt sind die anfangs des Jahres in prächtigem Weiß blühenden ausgedehnten Mandelbaumplantagen.

Klima, Flora, Fauna

Auf der Insel herrscht ein mildes mediterranes Klima. Die optimale Wandersaison auf Mallorca erstreckt sich über die Übergangsmonate im Frühjahr (Februar bis Mai) und im Herbst (September bis November). Der Winter ist zwar mild, aber es ist meist zu feucht und man hat oft keine klare Sicht, Nebel und Regen (manchmal auch Schnee in höheren Lagen) beeinträchtigen das Wandern im Gebirge. In den Sommermonaten ist es meist zu heiß; da empfiehlt es sich, zeitig in den frühen Morgenstunden zu starten - oder man wählt eine Wandertour mit Bademöglichkeit. Geologisch präsentiert sich Mallorca überwiegend mit einem Kalksteincharakter. Ausgedehnte Karstgebiete weisen das typische geriffelte Gestein auf, unzählige Schluchten und kleine bis große Höhlen sind über das gesamte Inselgebiet verteilt. Die Flora auf Mallorca besteht aus zahlreichen Arten der Mittelmeervegetation. Als Baumarten sind Steineichen und Kiefern stark verbreitet; man trifft aber auch auf Erdbeerbäume (Tour 23) und Reste von Eiben (Tour 16) oder auch Orchideen und Zwergpalmen. Noch mehr als die bewaldete Fläche breiten sich die Buschvegetation Macchie und die Zwergsträucher Garrigue aus. Weniger vielfältig ist die Fauna. Es raschelt zwar immer wieder am Wegrand, es ist jedoch keine Gefahr zu befürchten. Es sind Eidechsen oder oft (verwilderte) Ziegen. Aber es gibt auch den Mönchsgeier (Tour 25) und die Ferreret, die Mallorca-Geburtshilfekröte, die nur hier und auf den Balearen vorkommt. Mittlerweile werden auf Mallorca viele Gebiete geschützt. Die Naturschutzgebiete sind als Naturreservate und -parks, Naturdenkmäler sowie als Land- und Meeresnationalpark auf der Insel Cabrera ausgewiesen. 2011 ist die Kulturlandschaft der Serra de Tramuntana von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden.

Das Gebirge

Genau genommen, lässt sich das Gebirge gliedern in die Serra de Tramuntana, Serra de na Burguesa und Serra de Llevant. Wie ein Schutzwall zieht sich im Nordwesten der Insel die Serra de Tramuntana - der Name rührt von den kalten Nord-West-Winden her. Bis zu 15?Kilometer breit ist der fast 90 Kilometer lange Gebirgszug, der sich zwischen Port d'Andratx im Südwesten und Pollença im Nordosten erstreckt. Etwa in der Mitte der Gesamtstrecke erhebt sich mit 1.445 Metern der höchste Gipfel Puig Major. Da dort aber eine militärische Observatoriumseinheit steht, ist den Wanderern der Zutritt nicht gestattet. Serra de na Burguesa ist die Bergkette im Südwesten der Insel. Sie schließt im Norden an die Serra de Tramuntana an und bildet Ausläufer bis zur Küste. Die höchsten Erhebungen sind mit 498 Metern der Puig d'en Bou und mit 485 Metern der Puig Gros de Bendinat. Bis ins 18. Jahrhundert hieß das Gebirge Serra de Porto Pi, zu Ehren von Francesc de Burgues umbenannt. Die Serra de Llevant - wie der Name es schon ausdrückt - erstreckt sich dieser kleinere Gebirgszug im Osten der Insel. Als größerer Ort liegt hier Manacor und mit 561 Metern ist der Puig Morei die höchste Erhebung.

Streckencharakteristik

Länge, Höhenmeter und Etappen
Die 40 Touren in diesem Buch decken eine große Bandbreite von kurzen Spaziergängen bis hin zu anspruchsvollen Tagestouren ab. Die Touren sind zwischen 4,7 und 21,2 Kilometern lang, alle Touren zusammen haben eine Gesamtlänge von 405 Kilometern. Die angegebenen Gehzeiten verstehen sich lediglich als Richtwerte und liegen zwischen 1,5 und 6,5 Stunden. Bei den einzelnen Touren müssen zwischen 50 und 800 Aufstiegsmeter zurückgelegt werden.

1. Auflage 2012 - kartoniert mit Ringheftung (10,5 x 16 cm) - 224 Seiten


ISBN-13: 978-3-85000-564-7 (9783850005647)