Nieder-Schlesien 1725/1745

Artikelnummer: 9783867771405

Format: 92 x 47 cm

Planokarte/gerollt

Kategorie: Wandkarten


29,80 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand (Paket: 7,50 EUR)

Lieferzeit: 3 - 4 Werktage



Rockstuhl Verlag (Historische Wandkarte, Reprint)

Nieder-Schlesien 1725/1745

  • Format: 92 x 47 cm (gerollte Karte) 

FARBENPRÄCHTIG ! 2 Blatt auf einem Bogen: Bedrucktes Blatt (BxH) 86,5 x 43,3 cm Blattgröße (BxH) 91,5 x 47 cm. ( 20 % vergrößert zum Original) Grenz-und flächenkolorierte Karte. Reprint.

KARTUSCHENINSCHRIFT: --- Ducatus Silesiae Tabula Geographica Prima INFERIOREM EIUS PARTEM seu NOVEM PRINCIPATUS, quorum insignia hic adjecta sunt, sucundum statum recentissimum complectens. Ad mentem Hasiani avtographi majoris legitime delineata et edita curis Homann Heredum Ao MDCCXXXXV La basse Silesie, qui comprent les prencipates de Schweidnitz, de Tauer de Glogan, de Breslau, de Liegnietz, de Brieg, de Wolan, de Oels, et de Sagan, dessinee par les heritiers de Homann. 1745

GEBIETE AUF DER KARTE: --- FÜRSTENTHUM BRESLAV --- Weichbilder II: Das Neumarkische, das Namslauische (in der Karte von Oels), ferner der Grosburgl. Halt und andere Burglehen Weichbilder Städte: Neumark, Namslau Flüsse: Oder, Lohe, Weistriz, Neumarkisch ---- FÜRSTENTHUM BRIEG ---- Weichbild VI: nach folgenden Städten als: Weichbilder Städte: Brieg, Ohlau, Strehlen, Nimptsch, Creuzburg, Pitschen Flüsse: Oder, Ohlau, Stober, Lohe ---- FÜRSTENTHUM GLOGAV ---- Weichbild VI: nach folgenden Städten: Weichbilder Städte: Grosglogau, Freystadt, Guhrau, Sprottau, Grunberg, Schwibusen Flüsse: Oder, Bober, Sprotta FÜRSTENTHUM IAUER ---- Weichbild VI: nach den Städten: Weichbilder Städte: Jauer, Loewenberg, Bunzlau, Hirschberg Flüsse: Elbe Ursprung, Bober, Queiss Berge: Riesengebürge (Riesengebirge) ---- FÜRSTENTHUM LIEGNIZ ---- Weichbild VI: 1. Liegniz Kreis, 2. Goldbergische Kreis, 3. Haynauische Kreis, 4. Lubnische Kreis Weichbilder Städte: Liegniz, Goldberg, Haynau, Luben Flüsse: Kazbach, Schnelle Teichse, Schweidnische Wasser, Leisbach, Sprotta FÜRSTENTHUM MUNSTERBERG ---- Weichbild II: 1. Das Münsterbergische, 2. Das Fränkensteinische Weichbilder Städte: Münsterberg, Frankenstein Flüsse: Ohla, Krebsbach ---- BISTUM BRESLAV. ---- a) Fürstenthum Neisse Weichbild V: 1. Nach den folgenden Städten Weichbilder Städte: Neisse, Grotkau, Otmachau, Ziegenhals, Zukmantel b) Canthn: Kreis (in der Berslau Karte) c) Preichau_Halt (in der Wolaue Karte) d) Pogelische Halt (in der Breslau Karte) e) Viel Güter und Dörfer (violet) f) Dom Capitul. Güter Flüsse: Neisse, im Fürstenthum Neisse ---- FÜRSTENTHUM OELS ---- Weichbild IV: nach den Städten als Weichbilder Städte: Oels, Trebniz, Bernstadt, Constadt Flüsse: Oelse, Weyda ---- FÜRSTENTHUM SAGAN ---- Weichbild III: 1. Sagane, 2. Naumburgische, 3. Priebusische Weichbilder Städte: Sagan, Naumburg, Priebus Flüsse: Bober, Queis, Tschorne, Briesniz, Neisse FÜRSTENTHUM SCHWEIDNIZ ---- Weichbild V: nach folgenden Städten Weichbilder Städte: Schweidniz, Strigau, Bolkenhayn, landshut, Reichenbach Flüsse: Bober, Schweidn. Wasser, Peil, Weistriz, Czisla, leisbach, Polsniz ---- FÜRSTENTHUM WOLAV ---- Weichbild VI: 1. Wohlauische, 2. Steinauische, 3. Raudnische, 4. Winzigische, 5. Herrenstädtische, 6. Ruznische Weichbilder Städte: Wolau, Steinau, Rauden, Winzig, Herrnstadt Flüsse: Oder, Bartsch, Tüsseriz

Johann B. Homann. 1702 eröffnete er der freien Reichsstadt Nürnberg seinen Kartenverlag. Auch er lebte erst von dem Kopieren anderer Karten. Aber zunehmend brachte er auch einige, seine Originale auf den Markt. Bis 1724 hatte er bald 200 eigene Karten geschaffen. Homanns Großer Atlas aus dem Jahr 1716 umfaßte immerhin schon 126 Tafeln. Die Homann- Karten sind heute noch ein Begriff. Nach seinem Tod 1724 übernahm sein Sohn Johann Christoph Homann den Verlag. Aber auch er starb schon 1730. Nun übernahm J.M.Franz und der Schwiegersohn des Johann Baptist Homann, Ebersperger als Homannsche Erben die Firma. Bekannte Kartographen, wie J.G.Gregorii, Johann Hübner, E.D.Hauber, J.G. Doppelmayr, G.M. Lowitz, J.M.Hase und T.Mayer pflegten das Erbe und schufen neue Karten. Aus dieser Werkstatt nun, kam 1745 die vorliegende Karte von Nieder-Schlesien .