Veranstaltung: Ozelot und Friesennerz (10. November 2020 - 19.00 Uhr)

12.10.2020 14:58


256 Seiten
ISBN: 978-3-550-20064-9
€ 20,00


(c) Hans Scherhaufer

Di., 10. Nov. 2020 - 19.00 Uhr (Eintritt 5,00 EUR)

ACHTUNG: Wegen der sich wieder zuspitzenden Corona-Situation, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, diese Veranstaltung ausfallen zu lassen.
Wir hoffen, sie zu einen späteren Zeitpunkt nachholen zu können.

Lesung und Glühwein

Ozelot und Friesennerz. Roman einer Sylter Kindheit

Die Insel Sylt in den goldenen 70er Jahren - Brennglas bundes-republikanischer Zeitgeschichte

Susanne fährt gar nicht mal so schlecht Auto, wenn man bedenkt, dass sie gerade mal zwölf ist. Das brauchen ihre Eltern aber nicht unbedingt wissen, dass sie das besser kann als Oma, die es ihr beigebracht hat. Champagnerflaschen kann Susanne ebenfalls sehr gut aufmachen, das hat ihr Arndt von Bohlen und Halbach gezeigt, und das wiederum wissen ihre Eltern nicht nur, sie wissen es auch sehr zu schätzen. Denn in ihrem Pelzladen auf Sylt kommt es häufiger vor, dass eine Flasche geöffnet wird. Weil die Stimmung gut ist, weil Urlaub ist, weil man sich etwas gönnt.

Susanne Matthiessen erzählt von ihrer Kindheit auf Sylt rund um das legendäre elterliche Luxusgeschäft „Pelz Matthiessen“. Es ist die Zeit der auslaufenden Wirtschaftswunderjahre und der einsetzenden sexuellen Revolution, nie ging es den Deutschen besser. Kein anderer Ort versinnbildlicht jenen sagenhaften Boom eindrücklicher als die Insel selbst. Nie war das Bild Sylts bunter als in den siebziger Jahren, als die Stars, Politiker, Industriekapitäne und die Nachkommen der Kriegsgeneration am Strand den Alltag hinter sich ließen und hemmungslos über die Stränge schlugen.
Findige Sylter Unternehmer legten hier den Grundstein zu unerhörtem Reichtum und auch die Kinder lernten - unbeaufsichtigt oder nicht - schon früh:„ Alles was zählt, ist das Geschäft“.
Der Roman zeigt Sylt als Sehnsuchtsort und zugleich die Dekadenz einer untergangengen Epoche. Davon und von denen, die heute mit diesem Erbe aus Schein und Sein umgehen müssen, handelt dieses Buch.

Susanne Matthiessen Jahrgang 1963 ist gebürtige Sylterin. Als Journalistin verarbeitet sie gesellschaftspolitische Entwicklungen zu Programmideen für Radio, Fernsehen und Internet. Sie hat unter anderem als Redaktionsleiterin der TV Magazine „Dunja Hayali“ (ZDF), „Gabi Bauer“ (ARD) und „Sabine Christiansen“ (ARD) gearbeitet und ist langjährige Dozentin an der Akademie für Publizistik in Hamburg. Fünfzehn Jahre lang war sie Kolumnenschreiberin für die „Sylter Rundschau“. Susanne Matthiessen lebt gern in Berlin, lebt aber nur am Meer richtig auf.

Die Veranstaltung findet draußen auf dem Vorplatz unserer Buchhandlung statt.

Gegen die Kälte - bringen Sie bitte mit: Wärmflasche und Becher. Wir füllen auf mit heißem Wasser und heißem Glühwein.

Begrenzte Gästezahl - um Anmeldung wird gebeten!