Lemberg

Artikelnummer: 9783897944145

Das kulturelle Zentrum der Westukraine

Stadtführer

Kategorie: Bücher/Reiseführer


18,95 €

inkl. 7% USt. , zzgl. Versand (Standard: 2,80 EUR)

Lieferzeit: 3 - 4 Werktage



Trescher Verlag - Stadtführer (Ukraine)

Lemberg
Das kulturelle Zentrum der Westukraine

Lemberg (ukrainisch L'viv, polnisch Lwów) ist seit dem Mittelalter das Herz und die Hauptstadt Ostgaliziens und der Westukraine. Bis 1939 war Lemberg eine glanzvolle, multinationale und multiethnische Metropole. Polen, Ukrainer, Habsburger, Deutsche, Juden und Armenier gaben der Altstadt ihr unverwechselbares Gesicht. Dieser Reiseführer lässt die spannende Geschichte und die nicht minder interessante Gegenwart dieser faszinierenden Stadt lebendig werden.

Aus dem Vorwort: Diese dritte Auflage des Reiseführers erscheint in einer Zeit der historischen Umwälzung eines Landes, von dem man nicht nur in Westeuropa bislang eher wenig gehört hatte. Der nach Osten orientierte Präsident Victor Janukovic setzte in den letzten Jahren wieder verstärkt auf Russland - sehr zum Leidwesen der meisten Westukrainer und Lemberger, die ihre Zukunft an der Seite der EU sehen. Dieser Konflikt mündete in die tragischen Geschehnisse auf dem Maidan in Kiew Anfang 2014 und in die Vertreibung des im Westen des Landes verhassten Präsidenten. Die neue Regierung versucht, das Land zusammenzuhalten und zu erneuern - gegen den erbitterten Widerstand der von Russland unterstützten Separatisten in der Ostukraine und trotz der Annexion der Halbinsel Krim durch Russland. Aber in Lemberg verlief und verläuft das Leben immer anders als in der fernen Ostukraine, und so sind die Touristen inzwischen zurückgekommen. Lemberg ist eine faszinierende Stadt, faszinierend sind auch ihre Menschen und ihre Geschichten, die sie als Ukrainer, Polen oder Deutsche erzählen. Dieser Reiseführer möchte dazu beitragen, die Stadt und ihre Menschen kennzulernen.

4. akt. Auflage 2018 - kartoniert (19 x 12 cm) - 294 Seiten
20 Stadtpläne und Übersichtskarten - über 150 Fotos

Autor(en): Ania Klijanienko-Birkmann


ISBN-13: 978-3-89794-414-5 (9783897944145)