Lüneburger Heide-Radweg 1:75.000

Artikelnummer: 9783850000673

Radtourenbuch und Karten

Kategorie: Radtourenbücher


14,90 €

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand (Standard: 2,80 EUR)

Lieferzeit: 3 - 4 Werktage



Verlag Esterbauer - Fahrradführer (Deutschland: Niedersachsen)
Serie: bikeline Radtourenbuch und Karten

Lüneburger Heide-Radweg (ca. 893 km) 

  • Maßstab 1:75.000
  • Radwege und Radrouten mit Infos über Straßenbelag und Verkehrsbelastung
  • ausgewählte Straßennamen
  • zahlreiche Querverbindungen
  • genaue Steigungs- und Entfernungsangaben
  • viele touristische Informationen
  • Stadtpläne, Übernachtungsverzeichnis  
  • gründlich recherchiert und laufend aktualisiert
  • viele Zentrums- und Ortspläne
  • GPS tauglich mit UTM-netz
  • wetterfestes Papier


Das Kartenkonzept

Das Hauptroutennetz, das aus Radfernwegen und regionalen Radwegen besteht, wird zusätzlich durch ein sinnvoll ausgewähltes Nebenroutennetz verdichtet.
Diese Kombination aus Haupt- und Nebenrouten ermöglicht es, eine Region auf Tages- oder Mehrtagestouren zu erkunden oder das Gebiet auf einer längeren Radreise zu durchqueren.

Der Lüneburger Heide-Radweg

Die Lüneburger Heide wurde im Laufe der Geschichte immer wieder unterschiedlich festgelegt. Erstmalig wurde dieser Begriff im beginnenden 16. Jahrhundert auf einer Landkarte erwähnt und beschrieb die Region zwischen Celle, Verden, Bremen und Lüneburg. 150 Jahre später existierte auf einer anderen Karte neben der Lüneburger auch die Soltauer Heide. 1887 wurde ein sehr viel größeres Gebiet als Lüneburger Heide bezeichnet. Die östliche Grenze bildete die Elbe, die westliche Aller und Weser, die nördliche Cuxhaven und die südliche Magdeburg und Wittenberge. Der Begriff Heide stand für das von allen gemeinsam und auf Grund der geologischen Gegebenheiten weiträumig in ähnlicher Weise bewirtschaftete Land. Heide bedeutet soviel wie »wüste Hochfläche«. Also hat nicht die Pflanze Heide der Landschaft ihren Namen gegeben, sondern die Landschaft der Pflanze.
Heute gilt der Geestrücken zwischen den Urstromtälern von Aller und Elbe, im Osten bis zum Drawehn, im Westen bis zur Wümmeniederung, also ein Gebiet bis zur 50-m-Höhenlinie, als die Lüneburger Heide. Sie ist eine seit Jahrtausenden existierende, durch menschliche Bewirtschaftung entstandene Kulturlandschaft, bestehend aus offenen Weideflächen, Wäldern, Mooren, Bächen und Äckern.
Von der ursprünglichen Landschaft ist jedoch nur noch ein kleiner Teilbereich erhalten geblieben. Moderne Landwirtschaft und andere Landnutzungen haben das Antlitz der Heide stark verändert.

Streckencharakteristik

Länge
Die Länge des Lüneburger Heide-Radweges beträgt insgesamt fast 900 Kilometer. Eine große Runde ergibt sich, wenn Sie die ersten 3 Abschnitte kombinieren. Diese Tour über die Elbtalaue und den Naturpark Südheide zum Naturschutzgebiet Lüneburger Heide ist etwas über 560 Kilometer lang. Der Abschnitt »Auf dem Harz-Heide-Radfernweg von Lüneburg nach Uelzen« zählt über 55 Kilometer und der Abschnitt »Von Uelzen durch den Naturpark Südheide nach Hermannsburg« ist mit 45 Kilometern der kürzeste Teil. Der letzte Abschnitt »Von Celle an Aller und Weser zum Naturschutzgebiet Lüneburger Heide« ist fast 230 Kilometer lang.

Wegequalität & Verkehr
Die Route verläuft zum Großteil auf Wirtschaftswegen, kleinen Straßen und Radwegen. Im Naturschutzgebiet kommen oft unbefestigte Waldwege vor, neben denen zumeist ein gekiester Radweg verläuft. Um den Wilseder Berg gibt es nur gepflasterte Straßen und Sandwege. Nur mit einem Mountainbike und sehr guter Kondition ist es möglich die beiden Abfahrten auf dem Radsattel zu bewältigen. Es kommt auf der ganzen Tour äußerst selten vor, dass Sie direkt im Verkehr unterwegs sind. Es handelt sich dabei immer nur um kurze Abschnitte von 2-3 Kilometern. In den Siedlungen treffen Sie natürlich auf KFZ-Verkehr, aber es gibt fast immer straßenbegleitende Radwege, vor allem durch die größeren Städte.

Beschilderung
Zur Zeit gibt es noch keine durchgehende Beschilderung für den Lüneburger Heide-Radweg. Auf der Strecke begegnen Ihnen immer wieder regionale Radschilder auf denen die Beschilderung des Lüneburger Heide-Radweges integriert wird, wie im Landkreis Uelzen und im Bereich Gifhorn. Entlang der Elbe fahren Sie teilweise auf dem Elbe-Radweg. Ab Celle können Sie im sechsten Abschnitt großteils der Beschilderung des Aller- und Leineradweges folgen. Um den Wilseder Berg vor Amelinghausen wird Ihnen auch die Beschilderung der »Heide-Tour« auffallen, nur weicht sie oftmals von der in diesem Buch beschriebenen Route ab.

6. akt. Auflage 2018/ - kartoniert mit Ringheftung (12 x 22,7 cm) - 152 Seiten

ISBN-13: 978-3-85000-067-3 (9783850000673)