Oesterreichischer Kreis 1796

Artikelnummer: 9783867771382

Format: 58,4 x 49 cm

Planokarte/gerollt

Kategorie: Wandkarten


19,80 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand (Paket: 7,50 EUR)

Lieferzeit: 3 - 4 Werktage



Beschreibung

Rockstuhl Verlag (Historische Wandkarte, Reprint)

Oesterreichischer Kreis (auch Oesterreichischer Reichskreis) 1796

  • Format: 58,4 x 49 cm (gerollte Karte) 
  • Franz Ludwig Güssefeld (1744-1808).

Nachdruck, Etwa 1 : 1 000 000

Bedrucktes Blatt (BxH) 54,4 x 44,4 cm - Blattgröße (BxH) 58,4 x 49 cm

Der Österreichische Kreis - auch Österreichische Reichskreis - gehörte zu einem der zehn Reichskreisen, welche unter Kaiser Maximilian I. 1512 im Heiligen Römischen Reich eingeteilt wurde.  Der Kreis bestand von 1512 bis 1806.

Der grenz- und flächenkolorierte Kupferstichkarte von Österreich 1796. Die Karte zeigt das Gebiet von Straubin im Norden bis Rovigo im Süden sowie von Brescia im Westen bis Presburg im Osten.
Oben links befindet sich die Titelkartusche und unten links die Maßstäbe in geographischer und italienischer Meile inklusive Wiener Klaftern.
Unten rechts befindet sich eine kurze Erklärung der damlas verwendeten Zeichen.

Der Österreichische Kreis 1796 umfasste die habsburgischen Erblande mit dem

1. ERZHERZOGTUM ÖSTERREICH UNTER DER ENNS;

2. ERZHERZOGTUM ÖSTERREICH OB DER ENNS;

3. HERZOGTUM STEIERMARK mit Gratz, Cille, Windisch Grätz, Rain, Pettau und Fürstenfeld;

4. HERZOGTUM KÄRNTEN mit Klagenfurt, Villach, Volkenmarkt, Frielach und Bleyburg;

5. GEFÜRSTETE GRAFSCHAFT GÖRZ;

6. HERZOGTUM KRAIN mit Mötting, Laybach, Ratmansdorf, Bullion  und Idria;

7. der Stadt TRIEST; dem 8. GRAFSCHAFT TIROL  und

9. die verschiedenen VORDERÖSTERREICHISCHEN HERRSCHAFTEN.

Zu den VORDERÖSTERREICHISCHEN HERRSCHAFTEN gehörte damals das Oberamt Breisgau: Verwaltungssitz Freiburg im Breisgau - von Herbolzheim  und Triberg im Norden über Breisach, Krozingen  und Waldshut bis Laufenburg  und Rheinfelden südlich des Rheins inklusive des heutigen Fricktales und am Ostrand des Schwarzwalds  mit Villingen und Bräunlingen; das  OBERAMT OFFENBURG;  das OBERAMT HOHENBERG -  Gebiete am oberen Neckar um den Verwaltungssitz Rottenburg am Neckar mit Horb am Neckar, Oberndorf am Neckar und am Westrand der Schwäbischen Alb mit Schömberg und Spaichingen; das OBERAMT NELLENBURG mit dem Gebiet vom Nordwesten des Bodensees mit Stockach und, Radolfzell, über das Hegau mit Aach bis zur Donau  mit Mengen, der Herrschaft Gutenstein und Saulgau; OBERAMT ALTDORF mit dem Verwaltungssitz Weingarten Gebiete gelegen am östlichen Nordufer des Bodensees über das Schussental  bis zur Ostalb mit Schelklingen,  Riedlingen, dem Westallgäu, der Reichsstadt Leutkirch im Allgäu mit Gebrazhofen; OBERAMT TETTNANG   am mittleren Nordufer des Bodensees um Tettnang und Wasserburg am Bodensee; OBERAMT GÜNZBURG dazugehörig der Verwaltungssitz Günzburg mit Krumbach / Schwaben, Weißenhorn, Burgau, Ziemetshausen und Ehingen; OBERAMT WINNWEILER mit der Region Winnweiler  sowie einige Orte südlich von Mainz, Kirchheimbolanden und letztlich der STADT KONSTANZ

Zum Österreichischen Kreis 1796 gehören weiterhin: die Grafschaft Schaunberg; das Hochstift Brixen;  das Hochstift Chur; das Hochstift Trient; die Ballei Österreich des Deutschen Ordens; die Ballei An der Etsch des Deutschen Ordens; die Herrschaft Tarasp; Inhaber Dietrichstein und  das Kurfürstentum Salzburg.